Guten Morgen Du bist nicht angemeldet.

Achtung! Unsere Forensoftware ist NICHT für die Nutzung mit dem Smartphone ausgelegt!
Seit den letzten Updates der aktuellen Smartphones, ist die Nutzung des Forums mit dem Smartphone nur noch eingeschränkt möglich!
Wir bitten hierfür um Entschuldigung und empfehlen DRINGEND die Nutzung eines Desktop-Computers oder eines Laptops!
Nutzt KEINE "Emojis" aus den Smartphones, da dies einen SQL-Fehler auslöst bei euch!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Automatenfreunde.de - Das Forum rund um Automaten. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

simon.budig

5cent Spieler

  • »simon.budig« ist männlich
  • »simon.budig« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Mitglied seit: 18. August 2016

Herkunft: Baden-Württemberg

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 18. August 2016, 11:26

Taiko PUB-7 selber ansteuern

Hallo allerseits.

ich habe mir neulich bei Ebay einen gebrauchten PUB-7 Geldscheinakzeptor gekauft, der wohl aus einem Merkur Spielautomaten stammte, die genaue Modellbezeichnung ist "PUB-7 EUR 1020-0062E", laut einem Aufkleber ist die Firmwareversion anscheinend "V 2.00-10 ID-0062 E EURO"

Ich würde den gerne für andere Zwecke einsetzen und den daher selber mit einem Arduino oder ähnlichem ansteuern. Leider macht mir das ziemliche Schwierigkeiten.

An dem Pub-7 war ein Aufsteck-Modul, welches anscheinend eine Protokollumsetzung und/oder eine Verschlüsselung macht.

Bisher habe ich versucht, ohne dieses Modul direkt mit dem PUB-7 zu reden und verbinde mich direkt mit dem 10pol. Wannenstecker.

1) cctalk: Ich habe die Dip-Switches entsprechend gesetzt (switch 7 an, alles andere aus) und versucht, das cctalk-Kommando 254 (Simple Poll) abzusetzen. Der Pub-7 hat darauf nicht reagiert, obwohl ich mir relativ sicher bin, die Schnittstelle richtig an den PC angeschlossen zu haben. Ich habe sowohl die Version mit der einfachen Checksumme als auch mit der 16-bit CRC-Checksumme probiert. Der Pub-7 stellt sich leider tot und reagiert nicht auf dieses Kommando.

2) Pulse: Dann dachte ich, dass man bei der Pulse-Schnittstelle eigentlich nicht viel falsch machen kann: Switch 8 an, alle anderen aus, Pin 4 an +12V, Pin 3 an GND (es fließt auch der erwartete Strom von 10mA), aber der PUB7 leuchtet nur gelb vor sich hin und mag keine Scheine akzeptieren.

Dass er prinzipiell Scheine akzeptiert und auch korrekt identifiziert, kann ich im Testmodus überprüfen. Das geht.

Die Frage ist jetzt: Was ist mir durch die Lappen gegangen?

Haben die Pub-7-Geräte für Merkur eine Spezialfirmware, die diese Interfaces abschaltet? Falls ja, kann mir jemand dabei helfen, eine Standard-Firmware aufzuspielen?

Welches Protokoll wird zwischen Aufsteckmodul und PUB-7 gesprochen?

Welches Protokoll spricht denn das Aufsteckmodul mit dem Merkur-Automaten? Ist das bekannt?

Vielen Dank und viele Grüße,
Simon

pc-coholic

5cent Spieler

  • »pc-coholic« ist männlich

Beiträge: 23

Mitglied seit: 11. August 2016

Herkunft: Bayern

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 18. August 2016, 17:25

Hallo Simon,

ich beschäftige mich bereits längere Zeit mit allerlei Akzeptoren - allerdings noch nicht sehr lange mit Geräten aus GSG. Daher bitte die folgenden Informationen mit einem Körnchen Skepsis sehen...
Haben die Pub-7-Geräte für Merkur eine Spezialfirmware, die diese Interfaces abschaltet? Falls ja, kann mir jemand dabei helfen, eine Standard-Firmware aufzuspielen?

Welches Protokoll wird zwischen Aufsteckmodul und PUB-7 gesprochen?

Welches Protokoll spricht denn das Aufsteckmodul mit dem Merkur-Automaten? Ist das bekannt?
Folgend der Informationen bei del-Service, ist das Protokoll zwischen GSG und Akzeptor (resp. der Adapter-Platine, die dann mit dem Akzeptor spricht) bei ADP-Geräten "ID062-E".

JCM, der Hersteller der Taiko-Akzeptoren, haben auf ihrer Webseite eine Übersicht über verschiedene Protokolle - leider fehlt hier das ID062-E.

In einem Handbuch zum PUB-7 ist auf Seite 2-13 (resp. 37) das Anschlussdiagramm für das "Parallel ID-062 Communications Interface" zu finden. Damit wäre schon Mal geklärt, dass es sich hier um eine parallele Schnittstelle handeln dürfte. Das "E" dürfte vermutlich für "Enhanced", also mit erweitertem Funktionsumfang/Crypto stehen. Ich habe die Doku dazu leider aktuell nicht da...

Was das selbst umflashen angeht, so sollte das an sich schon machbar sein... Dazu brauchst aber das Taiko Harness A (Stromversorgung) und Harness B (Kommunikation mit dem PC). Ob sich deren Anschaffung für ein einmaliges Umflashen lohnt, musst du wissen...

Das Protokoll, dass der Akzeptor "nativ" spricht, dürfte ID-003 (JCM Serial) sein. U.a. hier hat jemand das Mal angefangen in Python zu implementieren - aber leider nicht die genaue Spezifikation beigepackt. Die gibt es wieder Mal nur direkt bei JCM...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pc-coholic« (18. August 2016, 17:32)


simon.budig

5cent Spieler

  • »simon.budig« ist männlich
  • »simon.budig« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Mitglied seit: 18. August 2016

Herkunft: Baden-Württemberg

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 18. August 2016, 20:12

Hallo pc-coholic.
In einem Was das selbst umflashen angeht, so sollte das an sich schon machbar sein... Dazu brauchst aber das Taiko Harness A (Stromversorgung) und Harness B (Kommunikation mit dem PC). Ob sich deren Anschaffung für ein einmaliges Umflashen lohnt, musst du wissen...
Das Ding soll in eine Kasse für unseren Hackspace in Siegen eingebaut werden, da ist leider kein großer finanzieller Spielraum da. Insofern werde ich mir das verkneifen. Aber vielleicht findet sich hier jemand, der mir dabei helfen kann? Tatsächlich wäre es mir ja lieber, wenn ich einfach verstehen würde, warum das andere Zeugs anscheinend nicht funktioniert.
Das Protokoll, dass der Akzeptor "nativ" spricht, dürfte ID-003 (JCM Serial) sein. U.a. hier hat jemand das Mal angefangen in Python zu implementieren - aber leider nicht die genaue Spezifikation beigepackt. Die gibt es wieder Mal nur direkt bei JCM...
Joh, der wird auch unter NDA stehen.

Andererseits macht es mir halt auch Sorgen, dass ich nichtmal das Puls-Interface zum Laufen bringe. Meine Befürchtung ist halt, dass die ganzen "normalen" Interfaces (cctalk, id-003, mdb und Pulse) zugunsten von dem id-068 deaktiviert wurden. Klar, ich kann jetzt noch id-003 und mdb ausprobieren, aber im Moment fühlt sich das wie ziemliche Zeitverschwendung an - zumal ich von id003 und mdb keine wirkliche Protokollbeschreibung habe.

Ich war ja schon drauf und dran, die Lichtsignale im Testmodus auszuwerten - der Wert der Banknote wird ja mit 1-4 Blinksignalen rausgemorst. Ist aber auch eine Menge Aufwand - und wenn der Strom mal weg ist muss man wieder mit den Dip-Schaltern fummeln um in den Testmodus zu kommen. Grgh... :)

Vielen Dank und viele Grüße,
Simon

simon.budig

5cent Spieler

  • »simon.budig« ist männlich
  • »simon.budig« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Mitglied seit: 18. August 2016

Herkunft: Baden-Württemberg

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 18. August 2016, 20:22

In einem Handbuch zum PUB-7 ist auf Seite 2-13 (resp. 37) das Anschlussdiagramm für das "Parallel ID-062 Communications Interface" zu finden. Damit wäre schon Mal geklärt, dass es sich hier um eine parallele Schnittstelle handeln dürfte. Das "E" dürfte vermutlich für "Enhanced", also mit erweitertem Funktionsumfang/Crypto stehen. Ich habe die Doku dazu leider aktuell nicht da...
... Mir leuchet ja überhaupt nicht ein, warum das als "paralleles" Interface bezeichnet wird. Das Anschlussdiagramm zeigt deutlich, dass da eine Datenleitung rein und eine raus geht. Das ist entweder etwas strunz-simples (wie das Pulse-Interface) oder etwas serielles, weil zu jedem Zeitpunkt nur ein Bit pro Richtung übertragen wird. Seltsam.

Viele Grüße,
Simon

pc-coholic

5cent Spieler

  • »pc-coholic« ist männlich

Beiträge: 23

Mitglied seit: 11. August 2016

Herkunft: Bayern

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 18. August 2016, 22:27

Nachdem die Zitat-Funktion jetzt mein Posting drei Mal zerschossen hat, eben ohne...

Bzgl. des Updates kannst du dich laut der "Wer Kann Was"-Liste vermutlich an den User Wallace wenden.

Wenn es euch aber nur darum geht ein Gerät mit hohem Hackvalue und niedrigeren Kosten zu beschaffen, schaut euch die NVs von ITL an. Siehe dazu auch die dazu passende Library von mir sowie - mit besten Grüßen von muCCC - unser Fnordload , der die Library auch nutzt. Diese Geräte kann man direkt per USB updaten, alle notwendigen Programme und Sourcen dazu sind frei zugänglich. Und man kann sogar eigene Schein-Sets bauen (falls ihr Hasi-Taler herausgeben wollt oder so ;-))

Bzgl. der Taiko-Kabelbäume: Ich würde mich nicht wundern, wenn der B-Kabelbaum nichts anderes ein ein MAX232/FT232 ist... Kannst ja Mal bisserl basteln und gucken ;)

Ich habe tatsächlich hier auch noch die Protokollbeschreibung für ID003 rumliegen - dummerweise habe ich aber nicht mehr das Passwort um das zip-Archiv zu öffnen %-)

Was MDB angeht, ist die Protokoll-Spezifikation nicht das Problem: Voila . Da ist es eher nervig, dass MDB 9n1 (anstatt dem "handelsüblichen" 8n1) nutzt. Wir haben da auch Mal nen Umsetzer von MDB zu Priceline gebaut - äußerst schmerzhafte Angelegenheit... Letztendlich haben wir da dann einen FT232 genommen und angefangen mit der Parität zu spielen, um das neunte Bit darzustellen. Wenn du da den Code dazu haben möchtest, sag Bescheid.

Ansonsten - wenn du noch etwas Zeit hast (so nen Monat) - kann ich mir das Problem auch Mal direkt ansehen - ich bekomme ein Gerät mit dem gleichen Akzeptor ...

pc-coholic

5cent Spieler

  • »pc-coholic« ist männlich

Beiträge: 23

Mitglied seit: 11. August 2016

Herkunft: Bayern

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 18. August 2016, 22:40

Noch ein Nachtrag zu ID003 um das Gerät "Mal schnell zu testen"...

Schnapp dir doch Mal einen FT232 (oder irgendeinen anderen RS232-TTL (!) zu USB-Adapter) und verbinde RX, TX, 12V und GND mit dem Akzeptor (siehe Pinout an P1 hier). Dazu dann noch den "ID003 Basic Driver" zum testen des Gerätes.

simon.budig

5cent Spieler

  • »simon.budig« ist männlich
  • »simon.budig« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Mitglied seit: 18. August 2016

Herkunft: Baden-Württemberg

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 19. August 2016, 00:19

Hi pc-coholic.

Dann mal herzliche Grüße nach MUC :)

Ja, ich bin auf jeden Fall daran interessiert, Deine Erfahrungen mit dem Ding mitzubekommen. Die USB-Akzeptoren wären natürlich auch spannend, kosten aber mal eben das dreifache von einem PUB-7...

Das Pinout von dem Pub-7 ist für die seriellen Protokolle allerdings über Optokopler angebunden, d.h. man braucht eine Stromschleife (einmal 5V, einmal 12V - grgh) die leider nicht mal eben so aus einem FT232 rausfällt.

Das Adapterboard was Du da gefunden hast, ist definiv etwas anderes als das was hier bei mir dabei war. Die Schnittstelle am PUB-7 ist ein 10pol. Wannenstecker auf den das Adapterboard direkt draufgesteckt wird (das hat 14pol Buchsenleisten, passen deswegen ohne Spiel und Verrutschgefahr in den 10pol. Wannenstecker). Ich habe mal Fotos angehängt.

Das Adapterboard macht eigentlich den Eindruck, als würde es die Pins 3 und 6 für den Datentransfer nutzen, die Beschaltung auf dem Adapterboard entspricht nicht direkt den Schematics von dem "Parallel" ID-62e-Protokoll. Ich habe aber mal mit dem Oszi mit zugeguckt und der Geldakzeptor verhält sich anders als ohne das Adapterboard: Er macht am Anfang einen Selbsttest und bleibt dann aber stehen (wartet vermutlich auf irgendeine Freigabe).

Wenn ich den Pin 6 *nicht* anschließe (also das Feedback von Akzeptor zu Adapterboard unterbinde) dann sendet das Adapterboard alle 1.4s einen Low-Puls von 10ms. In diesem Fall ist der Akzeptor bereit, Geldscheine einzuziehen, spuckt sie allerdings unmittelbar wieder aus, ein Signal (z.B. Pulse für den Wert) konnte ich auf der Leitung 6 nicht beobachten. Alles ein bischen mysteriös... :)

Viele Grüße,
Simon
»simon.budig« hat folgende Dateien angehängt:

pc-coholic

5cent Spieler

  • »pc-coholic« ist männlich

Beiträge: 23

Mitglied seit: 11. August 2016

Herkunft: Bayern

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 19. August 2016, 14:57

Guten Tag nochmals!

Ich habe jetzt nochmal bei meinem Kontakt nachgefasst - die 062E-Firmware hat in der Tat keine weiteren Interfaces freigeschaltet - da kannst du dann am Dipswitch so viel rumstellen, wie du möchtest...

Mit etwas Glück bekomme ich die ID003-Firmware demnächst™, dann kann man sich Mal das anschauen, wie man die mit "Haushaltsmitteln" geflasht bekommt...

Riiko

Casinobetreiber

  • »Riiko« ist männlich

Beiträge: 2 987

Mitglied seit: 3. Juni 2011

Herkunft: Nordrhein-Westfalen

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 19. August 2016, 19:52

in meinem Arcade-Projekt habe ich einen Taiko aus einem Merkur verwendet. Leider hats grad meinen PC zerschossen, aber ich bin mir sehr sicher, auch das hier iergendwo dokumentiert zu haben ;frage
Ohne diese Platine arbeitet der Taiko im Pulsemode. Aber damit der freigibt, braucht der ein 150ms Impuls... oder so.
So bald mein PC wieder ok ist, lade ich meine selbst erstellte Dokumentation für den Taiko nochmal hoch. ;hands

simon.budig

5cent Spieler

  • »simon.budig« ist männlich
  • »simon.budig« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Mitglied seit: 18. August 2016

Herkunft: Baden-Württemberg

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 19. August 2016, 20:31

Ich habe jetzt nochmal bei meinem Kontakt nachgefasst - die 062E-Firmware hat in der Tat keine weiteren Interfaces freigeschaltet - da kannst du dann am Dipswitch so viel rumstellen, wie du möchtest...
Ok, das ist natürlich schon ein bischen trist, aber bestätigt mich immerhin darin, dass ich nichts fundamentales falsch gemacht habe :)
Mit etwas Glück bekomme ich die ID003-Firmware demnächst™, dann kann man sich Mal das anschauen, wie man die mit "Haushaltsmitteln" geflasht bekommt...
Halte mich da bitte auf dem Laufenden. Prinzipiell wäre es aber auch gut, den ID-062-Modus zu verstehen, dann kann man die vielen günstigen Prüfer bei Ebay gut für solche Bastelprojekte verwerten, ohne dass man mit wüsten Tricks Firmwareupdates fahren muss :)

Viele Grüße,
Simon

simon.budig

5cent Spieler

  • »simon.budig« ist männlich
  • »simon.budig« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Mitglied seit: 18. August 2016

Herkunft: Baden-Württemberg

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 19. August 2016, 20:41

in meinem Arcade-Projekt habe ich einen Taiko aus einem Merkur verwendet. Leider hats grad meinen PC zerschossen, aber ich bin mir sehr sicher, auch das hier iergendwo dokumentiert zu haben ;frage
Ohne diese Platine arbeitet der Taiko im Pulsemode. Aber damit der freigibt, braucht der ein 150ms Impuls... oder so.
So bald mein PC wieder ok ist, lade ich meine selbst erstellte Dokumentation für den Taiko nochmal hoch. ;hands

Oh wow, das klingt sehr gut. Ich habe eben mal gesucht und diesen Thread gefunden wo Du deinen Bau dokumentierst - das sieht alles beeindruckend gut aus, Kompliment. :)

Und in diesem Posting beschreibst Du das Funktionsprinzip von dem Taiko-Pulsverfahren. Das hilft auf jeden Fall weiter, eine konkrete Dokumentation der notwendigen Pulslängen habe ich aber nicht gefunden, von daher wäre ich dankbar, wenn Du mir die zukommen lassen könntest - ich drücke mal alle Daumen für Deinen PC :)

Mir fehlt hier leider ein Merkur-Automat bei dem ich mich mal zwischen Adapterplatine und Taiko klemmen könnte, um das Ding im Regelbetrieb zu beobachten.

Nichtsdestotrotz werde ich mal rumspielen, das muss doch mit deinen Hinweisen irgendwie hinzukriegen sein :)

VIelen Dank und viele Grüße,
Simon

simon.budig

5cent Spieler

  • »simon.budig« ist männlich
  • »simon.budig« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Mitglied seit: 18. August 2016

Herkunft: Baden-Württemberg

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 21. August 2016, 01:07

Nichtsdestotrotz werde ich mal rumspielen, das muss doch mit deinen Hinweisen irgendwie hinzukriegen sein :)


Jawollja, geht doch :)

Mit folgender Beschaltung des 10pol. Wannensteckers habe ich es hinbekommen ("rohes ID-062E")

Pin 3: Enable-Eingang des PUB 7. Ruhepegel 12V, wird mittels z.B. einem logic-level N-FET (BS 108) durch den Arduino auf GND gezogen
Pin 4: Auf 12V legen
Pin 5: Auf GND legen
Pin 6: Pulse-Output des PUB 7. Kann direkt an einen Input-Pin des Arduino gelegt werden, sofern dessen interner Pullup aktiv ist.
Pin 7: Auf 12V legen - Stromversorgung des PUB 7
Pin 8: Auf GND legen - Stromversorgung des PUB 7
Pins 1,2,9,10: unbeschaltet.

Durch den N-Fet wird das Signal invertiert, d.h. der Pin des Arduino muss auf high gesetzt werden damit bei dem PUB 7 ein Low ankommt.

Um nun den Akzeptor aktiv zu schalten, muss er anscheinend auf Pin 3 einen 10ms langen Low-Puls kriegen. Wenn er sich tatsächlich zurücksetzt, zieht er als Antwort Pin 6 auf low. Ich fahre im Moment folgende Strategie:

1) stelle für mind. 30ms einen high-Pegel auf Pin3 sicher
2).ziehe für 10ms den Pin3 auf low
3) stelle für mind 30ms einen high-Pegel auf Pin3 sicher. Sollte in dieser Zeit Pin6 auf low gehen, warte bis der wieder auf High wechselt.
4) Ziehe Pin3 dauerhaft auf Low um den Akzeptor freizuschalten

Nun nimmt der Akzeptor Scheine entgegen, eine Escrow-Funktion steht anscheinend leider nicht zur Verfügung.

Nach der Entgegennahme (inkl. Auswurf nach hinten) eines gültigen Scheins sendet der PUB 7 eine Folge von Pulsen auf Pin 6 (75ms low + 50ms high). Jeder Puls entspricht dabei einem Geldwert von 2.50 EUR. Zum Abschluss gibt es noch 150ms low. Das ist alles relativ langsam: für einen 50EUR-Schein braucht man so 2.5s zur Übermittlung des Geldwerts.

Nachdem ein Geldschein entgegengenommen wurde, muss der Akzeptor mit der Reset-Sequenz erneut freigeschaltet werden.

Zwischendurch kann der Akzeptor blockiert werden, indem man den Pin3 auf high zieht. Dann geht die LED aus und er zieht keine Scheine ein. Durch das Low-ziehen von Pin 3 wir er wieder freigeschaltet, eine Reset-Sequenz ist hier nicht zwingend nötig (schadet aber anscheinend auch nicht).

Ich habe natürlich keine Ahnung, ob das die gleichen Strategien sind wie sie die originale Adapterplatine fährt, aber es scheint ganz gut zu funktionieren.

Riiko: Ich bin nach wie vor an den "originalen" Strategien interessiert. Insbesonders wenn es am Original-Automaten irgendwie eine Escrow-Strategie gibt (d.h. der Akzeptor hält die Banknote intern vor und lässt den Host entscheiden, ob die nun eingezogen oder wieder ausgespuckt wird) dann wäre das für mich sehr spannend.

Vielen Dank für eure Hilfe!
Simon

simon.budig

5cent Spieler

  • »simon.budig« ist männlich
  • »simon.budig« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Mitglied seit: 18. August 2016

Herkunft: Baden-Württemberg

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 21. August 2016, 02:30

...eine Folge von Pulsen auf Pin 6 (75ms low + 50ms high).

Das war übrigens alles mit allen Dip-Schaltern auf Aus. Anscheinend kann man mit Dip-Schalter 5 auf ein anderes Timing (100ms low + 50ms high) umschalten...

Viele Grüße,
Simon

pc-coholic

5cent Spieler

  • »pc-coholic« ist männlich

Beiträge: 23

Mitglied seit: 11. August 2016

Herkunft: Bayern

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 22. August 2016, 15:04

Ich habe mittlerweile die aktuelle ID003-Firmware inkl. den aktuellen 5- und 10-Euro Banknoten und die dazugehörige Software zum downloaden. (Man muss aber trotzdem sich noch ein Anschlusskabel für den 4-poligen Service-Port bauen).

Bei Bedarf kann ich dir das zukommen lassen - das NDA-Formular für ID003 pack ich dir auf Wunsch auch dazu ;-)

Riiko

Casinobetreiber

  • »Riiko« ist männlich

Beiträge: 2 987

Mitglied seit: 3. Juni 2011

Herkunft: Nordrhein-Westfalen

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 24. August 2016, 19:42

So, mein PC läuft wieder (wer weiss wie lange ;frown ;tölf) und ich habe hier meine Aufzeichnungen wieder gefunden!
Ich habe meinen Taiko das 20€-Schein-Update schon machen lassen und mein Taiko läuft in meiner Arcade-Kiste schon seit Januar ganz zuverlässig! ;dance

Ich denke mal, daraus solltest du das nun hinbekommen ;}
»Riiko« hat folgende Dateien angehängt:

pc-coholic

5cent Spieler

  • »pc-coholic« ist männlich

Beiträge: 23

Mitglied seit: 11. August 2016

Herkunft: Bayern

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 24. August 2016, 19:44

Sehr gut dokumentiert - danke Riiko! :-)

tlie01

5cent Spieler

  • »tlie01« ist männlich

Beiträge: 9

Mitglied seit: 27. Juli 2018

Herkunft: _

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 27. Juli 2018, 12:35

Hallo liebe Automatenfreunde!
Ich habe schon eine Menge im Forum mitgelesen und habe mich nun endlich registriert...

Ja dieser Thread ist schon was älter... aber es passt hier so gut rein :-)


Ein Freund von mir hatte einen alten Taiko 7 rumliegen und ich dachte mir, dass ich damit mal ein bisschen "rumbastle".
Zunächst dachte ich mir, dass er das ID003 Protokoll nutzt und ich mit einem Converter ganz easy mithilfe eines Arduinos und dem Pulsmode arbeiten könnte...
Nun habe ich den Taiko vor mir liegen... und ich sehe plötzlich dass die Anschlüsse ganz anders als vermutet sind und mich ein Aufkleber mit ID-062E anlächelt!

Ich habe anbei mal ein paar Fotos... Kann mir einer sagen, ob das Teil mit dem "Taiko 1.3" Aufkleber eine Zusatzplatine ist, die man abnehmen kann und dann diesen 10poligen Connector vor sich hat?

Meint ihr ich kann diesen Taiko mit einem Arduino ansteuern?


Würde mich riesig über ein wenig Unterstützung freuen!

LG
Tobi
»tlie01« hat folgende Dateien angehängt:
  • taiko1.jpg (369,96 kB - 41 mal heruntergeladen - zuletzt: 29. Juli 2021, 17:10)
  • taiko2.jpg (247,92 kB - 27 mal heruntergeladen - zuletzt: 29. Juli 2021, 17:10)
  • taiko3.jpg (350,01 kB - 33 mal heruntergeladen - zuletzt: 29. Juli 2021, 17:10)
  • taiko4.jpg (524,76 kB - 29 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. Juni 2021, 12:58)

tlie01

5cent Spieler

  • »tlie01« ist männlich

Beiträge: 9

Mitglied seit: 27. Juli 2018

Herkunft: _

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 27. Juli 2018, 13:45

OK, ich revidiere meine Frage nochmal...
Habe mal dran gewackelt und siehe da, tatsächlich eine aufgesteckte Platine.

Hier zwei Fotos davon im Anhang.

Weiß jemand was der Sinn der Platine ist und sie für mich ggf. hilfreich sein könnte?

LG
»tlie01« hat folgende Dateien angehängt:
  • taiko5.jpg (192,07 kB - 30 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. Juni 2021, 12:58)
  • taiko6.jpg (237,24 kB - 33 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. Juni 2021, 12:58)

Riiko

Casinobetreiber

  • »Riiko« ist männlich

Beiträge: 2 987

Mitglied seit: 3. Juni 2011

Herkunft: Nordrhein-Westfalen

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 28. Juli 2018, 20:23

Servus!
Diese kleine Platine ist die Verschlüsselungsplatine. ;hands
Die braucht man bei ADP-Geräten, damit der Taiko auch mit dem Automaten arbeiten kann.
Wie genau diese angesteuert wird, kann ich dir leider nicht sagen. Bei meinem Arcade habe ich die auch weg gelassen ;frage

tlie01

5cent Spieler

  • »tlie01« ist männlich

Beiträge: 9

Mitglied seit: 27. Juli 2018

Herkunft: _

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 29. Juli 2018, 09:35

Super, vielen Dank für die Info!
Dann werde ich mal mit deiner Vorgehens- bzw. Anschlussweise versuchen, den Akzeptor in Gang zu bekommen.
Hast du eine Empfehlung bezüglich eines Arduino Sketches zum Testen? Ansonsten hätte ich das hier mal als Basis genommen:
https://github.com/Juul/ict-bill-accepto…idth_finder.ino



LG

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link