Guten Abend Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Automatenfreunde.de - Das Forum rund um Automaten. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

jonas_98

5cent Spieler

  • »jonas_98« ist männlich
  • »jonas_98« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Mitglied seit: 19. Oktober 2019

Herkunft: Bayern

  • Private Nachricht senden

21

Donnerstag, 31. Oktober 2019, 20:50

Hallo,

somit alle Gewinne auf 3 DM erhöht werden
Das könnte sein. Ich habe es getauscht leider bis jetzt nur kurz probiert, werde es aber weiter testen.

ständig im Sonderspiel befindet
Ich gehe mal von aus, dass das so ist. Es könnte sein, dass ich beim Zurückstellen des einen Zählwerkes ausersehen eine Stufe per Hand verdreht habe. Es stand ja vorher auf 50, was als 0 gezählt wurde. Beim manuellen herunterstellen könnte es sein, dass ich aus versehen das Rad, welches mitgenommen wird, mit der Handfläche um eine Stelle verdreht habe. Hmmm.
Möglicherweise könnte also sein, dass nun bei einer angezeigten 0 ein anderer Wert angenommen wird - also wie vorher ...
Ein Defekt ist aber natürlich auch nicht auszuschließen.

Ich teste und berichte.

Grüße

whoperp

Serienspieler

  • »whoperp« ist männlich

Beiträge: 412

Mitglied seit: 9. April 2013

Herkunft: Bayern

  • Private Nachricht senden

22

Donnerstag, 31. Oktober 2019, 21:24

Hallo, Jonas,
es muss nicht unbedingt ein mechanisches Problem sein. Wenn ich mir Deine Fotos von den Zählwerken betrachte, sehe ich außer den Elektromagneten und den eigentlichen Zahlenrädern noch etliche elektronische Bauteile: Widerstände, jede Menge Dioden, ich meine sogar Transistoren zu sehen.
Wenn z.B. eine Diode Kurzschluss hat oder ein Transistor durchgeschlagen ist und ständig leitet, kann es auch zu einem solchen Fehler kommen.
Wenn ich vor dem Problem stünde, würde ich mir die beiden Zählwerke nebeneinander legen und ganz stupide alle Bauteile prüfen und die Ergebnisse zwischen den Zählwerken vergleichen. Vielleicht ergibt sich ja durch die Vergleichsmessungen die Ursache.

Rattenfänger

Risikospieler

  • »Rattenfänger« ist männlich

Beiträge: 161

Mitglied seit: 7. August 2017

Herkunft: Niedersachsen

  • Private Nachricht senden

23

Freitag, 1. November 2019, 01:03

Blutiger Anfänger mit Merkur Hawaii

Hab mir heute einen anderen HAWAII angesehen, von dem ich auch die Unterlagen habe. In diesem Gerät gibt es kein Fadenfoul. Aus den Unterlagen von @whoperp geht auch hervor, dass Du den Stecker abziehen kannst und das Gerät läuft damit ohne Probleme.
Die Zählwerke haben hinter den gelben Plastikscheiben mit der Verzahnung noch Schleifkontakte. Über diese Kontakte wird das Guthaben für Spielbereitschaft und wärend der Auszahlung abgefragt. Die Strompfade für diese Abfrage gehen über diverse Kontakte, zB. Rückgaberelais 1 und 2, die Schalter der Füllhöhen an den Röhren und weiteren Nockenkontakten.
Wenn die Schleiferkontakte auf richtige Position und Funktion geprüft sind, bleibt dir nur übrig die eben genannten Strompfade zu überprüfen.
»Rattenfänger« hat folgende Dateien angehängt:

jonas_98

5cent Spieler

  • »jonas_98« ist männlich
  • »jonas_98« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Mitglied seit: 19. Oktober 2019

Herkunft: Bayern

  • Private Nachricht senden

24

Freitag, 1. November 2019, 19:07

Hallo,

vielen Dank für die Ratschläge. Da wird mir am Wochenende nicht langweilig ;} Ich werde morgen die Schleiferkontakte überprüfen und die Bauteile Vergleichsmessen.

den Stecker abziehen kannst und das Gerät läuft damit ohne Probleme

Oke super, perfekt.

Dass der Automat kein Risiko anbieten, wird vermutlich ähnlich wie hier beschrieben an einem defekten Bauteil liegen, oder?
Über den Dauerstrom am Gong habe ich im Internet auch etwas gefunden. Leider finde ich die Seite grad nicht wieder, muss ich auch nochmal nachforschen.

Grüße

whoperp

Serienspieler

  • »whoperp« ist männlich

Beiträge: 412

Mitglied seit: 9. April 2013

Herkunft: Bayern

  • Private Nachricht senden

25

Freitag, 1. November 2019, 19:11

Hallo, Jonas,
das Risiko-Problem würde ich erst einmal außen vor lassen. Der nächste Schritt sollte sein, den Fehler im Zählwerk zu finden, weil das für den grundsätzlichen Spielablauf wichtig ist.

jonas_98

5cent Spieler

  • »jonas_98« ist männlich
  • »jonas_98« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Mitglied seit: 19. Oktober 2019

Herkunft: Bayern

  • Private Nachricht senden

26

Samstag, 2. November 2019, 22:51

Guten Abend,

ich habe heute das Zählwerk genauer untersucht. Die baugleichen Zählwerke stehen aktuell auf 0, beim problembereitendem Zählwerk stehen die Schleifkontakte an einem der beiden Zahnräder an anderer Stelle, als beim funktionierendem. Hier scheint ja schon mal etwas nicht zu stimmen.

Vergleichsmessungen habe ich trotzdem durchgeführt. Da gab es aber zwischen den zwei Zählwerken keinen Unterschied.

Meine Idee wäre jetzt, das Zählwerk aufzuschrauben, das Zahnrad, welches falsch steht, auszubauen und richtig gedreht wieder hereinzusetzen. Etwas anderes fällt mir gerade nicht ein. Ich hoffe, ich werde morgen dazu kommen.

Grüße

whoperp

Serienspieler

  • »whoperp« ist männlich

Beiträge: 412

Mitglied seit: 9. April 2013

Herkunft: Bayern

  • Private Nachricht senden

27

Sonntag, 3. November 2019, 00:13

Super, dass Du dem Fehler auf die Spur kommst! Ich hoffe, dass durch die falsche Stellung der Kontakte nichts Schaden genommen hast. Man wundert sich, wie es zu so etwas kommt. Du kannst Dir ja die Schrauben genau anschauen, ob es da auffällige Spuren gibt, dann hat man zumindest die Erklärung, dass schon jemand dran war.
Noch ein Tipp: Wenn ich zum ersten Mal etwas zerlege und das Teil ist etwas komplexer aufgebaut, habe ich mir angewöhnt, zwischendurch immer wieder Fotos zu machen, das hat mir schon oft beim Zusammenbau geholfen.
Viel Erfolg!
Werner

Rattenfänger

Risikospieler

  • »Rattenfänger« ist männlich

Beiträge: 161

Mitglied seit: 7. August 2017

Herkunft: Niedersachsen

  • Private Nachricht senden

28

Sonntag, 3. November 2019, 16:27

Die "baugleichen" Zählwerke haben unterschiedliche Platinen! Ob die gelben Zahnräder gleich sind und ob die Position der Schleifer gleich sein muß ist erst mal ungewiss.
Vieleicht kann ein anderer User Dir da weiterhelfen, der einen Automat hat in dem die gleichen Zählwerke eingebaut sind.
»Rattenfänger« hat folgende Datei angehängt:

Rattenfänger

Risikospieler

  • »Rattenfänger« ist männlich

Beiträge: 161

Mitglied seit: 7. August 2017

Herkunft: Niedersachsen

  • Private Nachricht senden

29

Sonntag, 3. November 2019, 17:32

Sorry, nehme alles zurück. Das DM Zählwerk ist gleich mit dem Serienzählwerk. Habe eben nochmal meine Unterlage überprüft.
Dann solltes Du auch alles 1 : 1 überprüfen können.

jonas_98

5cent Spieler

  • »jonas_98« ist männlich
  • »jonas_98« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Mitglied seit: 19. Oktober 2019

Herkunft: Bayern

  • Private Nachricht senden

30

Sonntag, 3. November 2019, 19:37

Guten Abend,

Dann solltes Du auch alles 1 : 1 überprüfen können

Oke sehr gut, denn das habe ich heute gemacht. Wie es aussieht, scheint das geklappt zu haben! Ich habe das Zahnrad an die selbe Position gesetzt, wie es beim funktionierendem Zählwerk bei 0 steht - und es scheint zu funktionieren!
Habe vorhin ein paar Runden gespielt und konnte da kein Problem mehr feststellen. Die Zählwerke zählen korrekt hoch und herunter. Dann wäre das (hoffentlich) schon mal behoben.

Man wundert sich, wie es zu so etwas kommt.

An den Schrauben konnte ich nichts feststellen. Das Rad für die Zehnerstellen ist relativ leicht beweglich. Vielleicht hat da mal jemand gehofft, durch Drehen könnte man den Münzspeicher hochstellen.

im Sonderspiel befindet und somit alle Gewinne auf 3 DM erhöht werden

Wenn ich es richtig verstehe, erhält man bei Sonderspielen bei jedem Gewinn 3 DM, die Sonderspiele an sich kosten aber weiterhin 30 PF? Jedenfalls werden mir diese abgebucht.
Was mir bei Sonderspielen noch aufgefallen ist: Nach dem Erhalt von Sonderspielen hält der Automat vor dem nächsten Spiel an und die Spieltaste leuchtet. Wenn man diese drückt, geht es weiter. Ich gehe mal von aus, dass sollte so sein?
Wenn man aber nun während der Sonderspiele weitere Sonderspiele erhält, stoppt der Automat wieder, die Taste leuchtet aber nicht. Ich habe es nur geschafft weiter zu spielen, indem ich eine Münze eingeschmissen habe.

Auch ist mir noch ein Brummen aufgefallen, obwohl der Gong ja abgeklemmt ist. Ich habe dieses dann hinter der Münzeinheit lokalisieren können. Sollte der Elektromagnet (Anhang 1) direkt ab Einstecken des Netzkabels Strom bekommen? Ich bin gerade nicht sicher, wann dieser denn überhaupt "loslässt". Mit den Münzen Einwerfen klappt nämlich soweit alles.

Apropos Münzen: Aktuell sind die Röhren komplett leer. Müsste der Automat sich darüber nicht direkt beim Anschalten beschweren? Aktuell tut er dies nur beim Auszahlungsversuch.

Anbei noch zwei Bilder, wie das Gerät momentan aussieht. Finde den Automaten optisch echt hammer! Leuchtmittel müsste ich nur ein paar tauschen, sollten da unten alle Sonderspielfelder leuchten?

Viele Grüße und schönen Rest-Sonntag!
»jonas_98« hat folgende Dateien angehängt:
  • Anhang 1.JPG (1,23 MB - 7 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. November 2019, 19:06)
  • Bild 1.JPG (1,48 MB - 16 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. Dezember 2019, 19:59)
  • Bild 2.JPG (1 MB - 12 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. Dezember 2019, 20:00)

whoperp

Serienspieler

  • »whoperp« ist männlich

Beiträge: 412

Mitglied seit: 9. April 2013

Herkunft: Bayern

  • Private Nachricht senden

31

Sonntag, 3. November 2019, 20:30

Hallo, Jonas,
super, dass Du wieder einen Schritt weiter bist!
"Sollte der Elektromagnet (Anhang 1) direkt ab Einstecken des Netzkabels Strom bekommen? Ich bin gerade nicht sicher, wann dieser denn überhaupt "loslässt"."
Das ist der Münzsperrmagnet, der im abgefallenen Zustand mit seinem Arm in den Münzprüfer eintaucht, so dass alle eingeworfenen Münzen abgewiesen werden und in der Auszahlschale landen. Er darf nicht während des gesamten Spielablaufs angezogen sein. Wenn z.B. der Spieleinsatz abgezogen oder Gewinne aufgebucht werden, sollte nicht gleichzeitig der Einwurf von Münzen möglich sein.
Dass man bei einer Serie zum Weiterlauf eine Taste drücken muss, ist glaube ich richtig.
Wenn ich Dich richtig verstanden habe, bleibt das Gerät bei Serienverlängerungen stehen und Du kannst es nur durch Einwurf einer Münze zum Weiterlaufen bringen??? Auch, wenn auf dem Geldzählwerk noch genügend Guthaben ist?

jonas_98

5cent Spieler

  • »jonas_98« ist männlich
  • »jonas_98« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Mitglied seit: 19. Oktober 2019

Herkunft: Bayern

  • Private Nachricht senden

32

Sonntag, 3. November 2019, 20:52

Hallo,

Das ist der Münzsperrmagnet

ah oke! Ich glaube, mit dem passt dann schon alles. Wenn man den Automaten ansteckt und er sich in "Standby" befindet, sollte natürlich ein Münzeinwurf möglich sein. Dementsprechend wird dieser angezogen und erzeugt das Brummen.

bleibt das Gerät bei Serienverlängerungen stehen

Ja so ist es. Ich habe vier Sonderspiele bekommen und im nächsten Spiel direkt wieder zwei. Diese wurden aufaddiert und der Automat blieb stehen, aber die Taste zum weiterspielen ging nicht an. Geld wäre noch ausreichend drauf gewesen. Habe dann eine Münze eingeworfen, welche erkannt und addiert wurde, und es ging weiter. Vermutlich hätte auch ein aus- und wieder einstecken geholfen.
Ich konnte die Situation gerade reproduzieren. Die Taste hat wieder nicht aufgeleuchtet, allerdings brachte ein mehrmaliges Drücken der Taste dann plötzlich doch Erfolg. Merkwürdig, werde ich weiter beobachten. Beim Erhalten von Sonderspielen aus dem regulären Spielablauf klappt es ja.

Grüße

whoperp

Serienspieler

  • »whoperp« ist männlich

Beiträge: 412

Mitglied seit: 9. April 2013

Herkunft: Bayern

  • Private Nachricht senden

33

Sonntag, 3. November 2019, 21:45

"allerdings brachte ein mehrmaliges Drücken der Taste dann plötzlich doch Erfolg. Merkwürdig, werde ich weiter beobachten."
Das ist allerdings sehr merkwürdig, und ich kann das Problem noch nicht richtig einordnen. Dass das Gerät bei einer Serie in der Serie stehenbleibt, ist wohl richtig, und es wird "Risiko" angeboten. Wird das Risikoangebot nicht angenommen, muss wieder die Start/Stopp-Taste betätigt werden, damit das Gerät das Spiel fortsetzt. Wenn Du das Weiterspiel durch mehrmaliges Drücken der Taste erreicht hast, würde man spontan auf Kontaktprobleme bei den Tastenkontakten tippen.
Was halt nicht dazu passt, ist, dass bei der ersten Serie das Tastenlicht brennt und beim ersten Drücken der Taste das Spiel fortgesetzt werden kann.
Jetzt zu dem nächsten Problem: die Risikofunktion ist komplett ausgefallen?

jonas_98

5cent Spieler

  • »jonas_98« ist männlich
  • »jonas_98« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Mitglied seit: 19. Oktober 2019

Herkunft: Bayern

  • Private Nachricht senden

34

Sonntag, 3. November 2019, 22:06

Hallo,

die Taste an sich sollte soweit funktionsfähig sein. Die Walzen zu stoppen klappt damit nämlich auch.

mehrmaliges Drücken der Taste

Ich glaube, ich habe beim reproduzierten Fall nach einiger Zeit ein "Klack" (vermutlich ein Relais) gehört und eben genau danach die Taste betätigt. Als ich das Spiel mit der Münze fortsetzen musste, kam das nicht. Wenn ich mal wieder zu so einer Situation komme, achte ich mal genau darauf.

die Risikofunktion ist komplett ausgefallen?

Ja, das scheint so. Bis jetzt wurde mir noch nie die Risiko Funktion angeboten. Die Risiko Taste sowie "Doppelt" und "Nichts" haben bisher noch nie aufgeleuchtet. Sollte dies nach jedem Gewinn passieren, oder nur beim Erhalt von Sonderspielen und dem Anhalten des Automats? Hier wird vermutlich ein defektes Bauteil die Funktion unterdrücken, oder?

Grüße

whoperp

Serienspieler

  • »whoperp« ist männlich

Beiträge: 412

Mitglied seit: 9. April 2013

Herkunft: Bayern

  • Private Nachricht senden

35

Montag, 4. November 2019, 00:19

"Bis jetzt wurde mir noch nie die Risiko Funktion angeboten. Die Risiko Taste sowie "Doppelt" und "Nichts" haben bisher noch nie aufgeleuchtet."
Um das Risikoangebot zu signalisieren, muss die Lampe der Risikotaste aufleuchten. Wenn dann die Taste betätigt wird, kann erst die "Doppelt" oder "Nichts" - Lampe brennen.
Da ich jetzt nicht weiß, ob Du bei einem Gewinn schon mal die Risikotaste betätigst hast, obwohl sie NICHT geleuchtet hat, müssen wir bei der banalsten Fehlermöglichkeit anfangen: überprüfen, ob das Leuchtmittel der Risikotaste defekt ist.
Gute Nacht!
Werner

jonas_98

5cent Spieler

  • »jonas_98« ist männlich
  • »jonas_98« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Mitglied seit: 19. Oktober 2019

Herkunft: Bayern

  • Private Nachricht senden

36

Montag, 4. November 2019, 11:17

Hallo,

ich habe das gerade nochmal überprüft. Nach einem Gewinn die Taste zu betätigen hat keine Auswirkung, es geht direkt mit dem nächsten Spiel weiter. Wenn ich später nachhause komme, werde ich das Leuchtmittel aber natürlich trotzdem überprüfen.

Ich höre auch kein "Klacken" oder sonstiges, wie es bei der Spiel-Taste der Fall ist. Hier ist vor und nach jedem aufleuchten ein Geräusch (ich schätze ein Relais) zu hören.

Viele Grüße

whoperp

Serienspieler

  • »whoperp« ist männlich

Beiträge: 412

Mitglied seit: 9. April 2013

Herkunft: Bayern

  • Private Nachricht senden

37

Montag, 4. November 2019, 15:02

Voraussetzung für die weitere Fehlersuche: intaktes Leuchtmittel, funktionierende Risikotaste.
Jetzt wird die Sache etwas komplexer. Ganz entscheidend für die Risikoauslösung und die Gewinnerkennung und -aufbuchung sind SN4 I-III und SN8 I-II.
Schau Dir die Funktion im Schaltnockendiagramm und an der Nocke selbst an. Wenn SN4 I-III schaltet, muss, wenn sich auf den Walzen ein Gewinn ergeben hat, in dem Moment das Impulsnockenrelais angesteuert werden und wenn N8 I-II schaltet, das Relais anziehen und die Impulsnocke drehen.
Frage: Gibt es Lampen, die in dem Moment leuchten oder blinken?

jonas_98

5cent Spieler

  • »jonas_98« ist männlich
  • »jonas_98« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Mitglied seit: 19. Oktober 2019

Herkunft: Bayern

  • Private Nachricht senden

38

Montag, 4. November 2019, 19:24

Guten Abend,

ich habe den Risiko-Taster vorhin durchgemessen, dieser funktioniert. Tatsächlich ist aber das Leuchtmittel defekt. Ich habe ein anderes, funktionstüchtiges eingesetzt, jedoch zeigt sich keine Änderung.

Da auch einige andere Leuchtmittel defekt sind, werde ich mir eine Reihe Ersatzlämpchen bestellen. Vermutlich diese hier . Mir ist auch gerade aufgefallen, dass auf Höhe der Steuernocken eine Fassung für die Beleuchtung der Sonderspieltafel fehlt. Wer die wohl rausgemacht hat. Zum Glück habe ich aber noch ein paar Fassungen herumliegen.

Frage: Gibt es Lampen, die in dem Moment leuchten oder blinken?

Um die Nocke und die Schaltvorgänge zu beobachten, hat mir heute leider die Zeit gefehlt. Das werde ich morgen oder übermorgen machen. Zu deiner Frage: Aktuell blinken keine Lampen. Es leuchtet momentan alles dauerhaft konstant, wie auf den Bildern des Automaten, die ich ein paar Beiträge vorher gepostet habe.

Viele Grüße und einen schönen Abend

whoperp

Serienspieler

  • »whoperp« ist männlich

Beiträge: 412

Mitglied seit: 9. April 2013

Herkunft: Bayern

  • Private Nachricht senden

39

Montag, 4. November 2019, 19:52

"momentan" Ich wollte fragen, ob IN DEM MOMENT, wo SN 4 I-III schaltet und durch die Walzenstellung ein Gewinn eingespielt wurde, irgendwelche Lampen brennen oder blinken.
Andere Frage: Wie ist es z.B., wenn Du eine Serie von 3 Spielen gewinnst; kannst Du dann diese Spiele riskieren?
Gruß
Werner

jonas_98

5cent Spieler

  • »jonas_98« ist männlich
  • »jonas_98« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Mitglied seit: 19. Oktober 2019

Herkunft: Bayern

  • Private Nachricht senden

40

Montag, 4. November 2019, 21:20

Hallo,

sorry, habe mich etwas ungeschickt ausgedrückt. Es kommt generell zu keinem Blinken. An der Hauptbeleuchtung (wie Hawaii Schriftzug, Sonderspieltafel) ändert sich auch nie was, nur Felder wie Start/Stop unter den Walzen oder die "Endchance" bei Sonderspielen leuchten für ihren Zweck auf. Bei einem Gewinn ändert sich an der Beleuchtung auch nichts.

Was nun wirklich genau während des Schaltvorgangs passiert bzw. leuchtet, und ob ich was übersehe, überprüfe ich die Tage. Wenn ich die defekten Leuchtmittel ausgetauscht habe, kann ich das auch genauer sehen. Ich hoffe, ich rede nicht wieder an der Frage vorbei.

Wenn ich Sonderspiele gewinne, stoppt der Automat. Riskieren kann ich diese Spiele dann aber nicht, nur weiterspielen.

Grüße und vielen Dank

Zur Zeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Verwendete Tags

Anfänger, Merkur

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link